Vitamine und Spurenelemente

Richtige und gesunde Ernährung ist die Basis deiner Gesundheit und essentiell für die wichtigen Funktionen in deinem Organismus. Sie liefert deinem Körper die nötige Energie, die er zur optimalen Umsetzung der unterschiedlichen Körperfunktionen wie die Verdauung, deinen Herzschlag und deine Atmung benötigt.

Doch wie sieht die „Richtige und gesunde Ernährung“ aus? Da sind zum einen die Geschmäcker verschieden und es hängt auch immer von der Verträglichkeit der Produkte der jeweiligen Person ab. Dabei spielen Faktoren, wie Lebensmittelunverträglichkeiten oder auch ethische Gründe eine große Rolle. Das hängt auch davon ab, wie gut dein Körper die Energie und die Nährstoffe aus den jeweiligen Produkten aufnimmt und weiterverarbeitet.

Bei der heutigen Auswahl an Nahrung und Lebensmitteln ist es nicht einfach, die besten Produkte für dich zu finden. Daher ist es ratsam, zur Versorgung deines Körpers mit den richtigen Nahrungsmitteln einen sinnvollen Ernährungsplan aufzustellen. In diesem Plan kannst du dir auflisten, welche Produkte mit welchen Hauptnährstoffen du gut verträgst und wie sie sich auf dein Wohlbefinden auswirken. Zur Aufstellung deines Plans können die Ernährungsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sehr hilfreich sein.

Bei der Zusammenstellung deiner Mahlzeiten solltest du darauf achten, dass sie ausgewogen und variabel ist, sodass sichergestellt ist, dass dein Körper mit allen Makro- und Mikronährstoffen versorgt wird.

  • Die optimale Ernährung sieht vor, dass du die Mahlzeiten in regelmäßigen Intervallen in ausreichender, aber nicht zu großer Menge zu dir nimmst.
  • Du solltest beachten, dass du dein Essen „bissfest“ zubereitet ist und du es gut kaust. Denn nur so werden die wichtigen Inhaltsstoffe herausgelöst und deinem Stoffwechsel zugeführt.
  • Achte darauf, dass du überwiegend komplexe Kohlenhydrate (Obst und Gemüse) zu dir nimmst. Sie halten deinen Blutzucker konstant und du hast kontinuierlich ausreichend Energie zur Verfügung.
  • Vermeide „schlechte“ Fette (Butter, Fritten), sondern verzehre „gute, ungesättigte“ Fettsäuren (Nüsse, Fisch, Olivenöl) und führe deinem Körper genügend Proteine (Hülsenfrüchte, Fisch) in ausreichender Menge zu.
  • Wichtig ist auch der Verzehr ballastreicher Kost zur Sicherstellung der Darmgesundheit, denn der Darm ist ein wichtiger Baustein in der Verwertung der Nährstoffe und leistet einen entscheidenden Beitrag zur Stärkung deines Immunsystems.
  • Viele Nährstoffe erhältst du aus frischen, regionalen oder noch besser, selbst angebauten Produkten. Sie enthalten wichtige Nährstoffe, wie Proteine und Vitamine in hohen Dosen. Elementare Vitalstoffe zur Stärkung deines Immunsystems sind u.a. die Vitamine A, B6, B12, C, D und E sowie Mineralstoffe und Spurenelemente wie z.B. Magnesium, Calcium, Eisen, Kupfer, Selen und Zink. Sie sind unverzichtbare Supplements und können im Falle einer nicht ausreichenden Zuführung durch natürliche Lebensmittel durch Zugaben gedeckt werden.

Als Fazit kannst du dir merken: Gesunde Ernährung sorgt für dein Wohlbefinden und hält dich fit und leistungsfähig. Sie stärkt dein Immunsystem und kann dabei helfen, chronische Krankheiten zu heilen und durch dein gestärktes Immunsystem vermeiden, dass du an Infektionen erkrankst. Ergänzen solltest du die gesunde Ernährung immer mit einer regelmäßigen Bewegung, vor allem an der frischen Luft.